Teilnehmerreferenzen – Weiterbildung zur Messie-Fachkraft

Bei meiner Internetrecherche stieß ich auf ein Interview mit Frau Schröter und im Anschluss darauf auf ihr Weiterbildungsangebot zur “Messie-Fachkraft nach Veronika Schröter.”
Es gibt noch andere Angebote in dieser Richtung aber ich wollte, auch wenn mich der Preis zunächst abgeschreckt hat, unbedingt nach einem Konzept dieser Frau ausgebildet werden, die so außergewöhnlich respektvoll von ihren Messie-Klienten spricht.

Schon im ersten Unterrichtsmodul wurde meine Entscheidung als richtig bestätigt. Die Authentizität von Frau Schröter ist bemerkenswert. Sie schreibt und spricht nicht nur über das Thema, sondern sie lebt es.
Über eine beeindruckende Selbsterfahrung, was die eigene Prägung und Bindung angeht, bringt sie uns, als angehende Messie-Fachkräfte, hin zum ganz eigenen Verstehen und Erleben wie frühkindliche Erfahrungen im Erwachsenenalter allgemein und auch welche Art der Erfahrungen ganz speziell auf die Messie-Klientel wirken. Dadurch wird deutlich aufgezeigt wo die Ursachen des Störungsbildes liegen und welche Art der Begleitung und Hilfestellung es von unserer Seite aus braucht um mit der Klientel adäquat arbeiten zu können.

Das Ausbildungskonzept ist geprägt von dem lebendigen und praxisnahen Austausch in der Gruppe und von der supervisorischen Arbeit mit Fallbeispielen aus der Praxis.
Durch die, sich wegen Corona immer wieder ändernden Rahmenbedingungen in unserer Ausbildungszeit, haben wir erlebt, dass ein erstelltes Konzept nicht statisch bleiben darf und immer wieder den Gegebenheiten angepasst werden muss um vollumfänglich umgesetzt werden zu können.
Ihre Konzeption setzt Frau Schröter nicht ausschließlich alleine um. In verschiedenen Modulen durften wir ausgewählte Dozenten kennen lernen, die uns in ihren eigenen Fachbereichen begleitet und unterrichtet haben. Dabei war Frau Schröter stets zur Stelle um die Verbindung und Bedeutung zur Messie-Klientel zu veranschaulichen. Eine ganz und gar beispielhafte Art der Teamarbeit wurde uns an dieser Stelle gezeigt und vermittelt.
Das alles sind Erfahrungen, die sich ganz wunderbar auf den Berufsalltag im Allgemeinen und auch speziell auf die Arbeit als Messie-Fachkraft anwenden lassen.

Ich kann mit voller Überzeugung für eine Teilnahme an dieser Weiterbildung sprechen!
Sie befähigt einen natürlich in erster Linie als Messie-Fachkraft in der Arbeit mit der Messie-Klientel, aber ich möchte an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, dass die positiven Auswirkungen auf den Teilnehmer selbst und sich die daraus ergebenden Chancen für sein berufliches und auch privates Miteinander enorm sind.

Eine Weiterbildung mit einer solchen Ganzheitlichkeit ist jeden Zeitaufwand, jede noch so lange Wegstrecke nach Stuttgart und jeden einzelnen Cent wert!

– Frau C. Dispot aus Kaiserslautern, In Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie, 2021

Warum ich die „Zertifizierte Weiterbildung zur Messie-Fachkraft nach Veronika Schröter“ auf jeden Fall weiter empfehlen möchte.

Das erste Mal hörte ich 2019 von der Möglichkeit direkt bei Frau Schröter eine Weiterbildung zu machen. Ich war sehr interessiert hatte aber große Bedenken, dass mir der Aufwand neben meiner Berufstätigkeit viel zu anstrengend sein würde

Stattdessen wagte eine Kollegin meines Ordnungsservices.com Netzwerks diesen Schritt. Jedes Mal, wenn ich sie traf steckte sie mich mit ihrer Begeisterung an, so dass ich mich im Sommer 2020 endlich mit großer Motivation beworben habe.
Dies habe ich bis heute nicht einmal bereut, obwohl meine Anreise aus Berlin weit und zeitraubend ist, wir viel lernen müssen, Hausarbeiten schreiben und eine Facharbeit neben unserem eigentlichen Beruf stemmen müssen.
So überwiegt doch die unglaubliche Atmosphäre im Kurs.
Frau Schröter schafft es uns jedes noch so komplexe Thema so zu vermitteln, dass die Inhalte fast von alleine hängen bleiben. So habe ich nicht das Gefühl, dass ich drei Tage im Monat wieder zur Schule gehen muss, sondern ich freue mich schon vorher auf „mein“ Wochenendseminar.
Mit Ihrer einfühlsamen Art hat Frau Schröter es schon im ersten Modul geschafft aus uns sechs (einander völlig unbekannten Kurs-Teilnehmern) ein eingeschworenes Team zu bilden.
Dadurch ist es uns möglich in entspannter Umgebung vieles zu lernen, Wissenslücken zuzugeben, Fragen zu stellen, und uns sogar in den Selbsterfahrungsübungen zu öffnen.
So dass wir nicht nur von Frau Schröter lernen, sondern auch vom Erfahrungsschatz der Anderen profitieren können. Ich bin mir sicher, dass unser Messie-Fachkraft Netzwerk, das wir gerade bilden uns auch in den folgenden Jahren erhalten bleibt.

– Frau F. Rodekohr aus Berlin, 2021

Die Anmeldung zur Messiefachkraft bei Frau Schröter in Stuttgart, hat mich als Sozialpädagogin nicht einen Moment zögern lassen, als ich die Unterrichtsmodule in dem Flyer las.

Das klang sehr fundiert und gut strukturiert.
Ohne Probleme bekam ich dafür einen Bildungsscheck NRW, den Rest musste ich aus eigener Tasche zahlen.
Nicht gerade wenig dachte ich. Na hoffentlich wird das was, zumal es bei der Einreichung des BS unerwartete Hindernisse gab, die mir zum damaligen Zeitpunkt den letzten Nerv raubten. Aus der heutigen Rückschau betrachtet, kann ich das mit einem Schmunzeln sehen.

Frau Schröter hat mich von Anfang an überzeugt, meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Und das sage ich ganz explizit und werde für meine Meinung auch nicht bezahlt 🙂
Dies hängt mit der unglaublich wertschätzenden Haltung, den sehr umfassenden Erfahrungen und der gewaltfreien Kommunikation und durchdachten Modulstruktur zusammen, die Frau Schröter ausstrahlt, lehrt und weitergibt. Da kommt was zusammen, was man selten bekommt.

Ihr Charisma ist geprägt von Authentizität und hoher Empathie und wir kamen durch die Prägungsarbeit, sowie durch die Arbeit mit Bindung-, und Bindungsstörungen durch viele persönliche Übungen, in tiefe seelischer Berührung mit unserem eigenen “inneren Kind”.
Das ist der Schlüssel in der Begegnung mit einem vom Messiesymptom betroffenen Menschen.
In Würde zu sein bedeutet, mich selbst und den betroffenen Menschen mit dem ich arbeite, anzuerkennen.
Anzuerkennen mit dem, was er/sie ist.

Und erst aus dieser Haltung heraus kann ich mit diesem Menschen vielleicht Schritte gehen, weil er/sie spürt, dass ich Raum gebe, nicht verurteile und Schritte in die Integration anregen oder schon gar gemeinsam gehen kann.
Die Arbeit mit Messieerkrankten erfordert einen ganz anderen Zugang, als “man” sonst gewöhnt ist.

Eine Herausforderung, die Frau Schröter in den letzten 20 Jahren mit allen Irrungen und Wirrungen zur Brillanz gebracht hat.
Diese Ausbildung ist jeden Cent wert und hat einen Mehrwert, den man nicht für möglich hält, weil es für einen Selbst sehr überraschend sein wird.

Ich bin dankbar diese Ausbildung gemacht zu haben.

– Frau K. aus Köln, Sozialpädagogin, 2020